Wo die Affen lachen

Affen lachen, spielen, kommunizieren und sind doch ganz anders als wir. Tierpflegerin Ricarda Neumann vom Heidelberger Zoo berichtet den Spektrum neo-Reportern von ihren Erfahrungen mit quatschköpfigen Schimpansen und handwerklich begabten Orang-Utans.

Tierpflegerin Ricarda Neumann gewährt den Spektrum neo-Reportern Einblick hinter die Kulissen. © Wissensschreiber

Tierpflegerin Ricarda Neumann gewährt den Spektrum neo-Reportern Einblick hinter die Kulissen.
© Wissensschreiber

Ein feuchter, erdiger und holziger Geruch schlägt den Besuchern des Affenhauses entgegen. Verschiedenste Affenarten sind hier zuhause. An diesem Ort befindet sich auch der Arbeitsplatz von Ricarda Neumann. Die 25-Jährige ist Tierpflegerin im Heidelberger Zoo. Über eine Desinfektionsmatte führt sie die Spektrum neo-Reporter in den Aufenthaltsraum. Dort gibt sie vielfältige Einblicke in ihren spannenden Berufsalltag, als das Gespräch plötzlich durch ein lautes „Krawumm“ unterbrochen wird. Ricarda Neumann schmunzelt: „Das ist unser Gorillachef Bobo. Er schlägt gegen das Gitter, weil er es liebt, Menschen zu erschrecken. Manchmal hört man ihn auch lachen“.

Warum wurden sie Tierpflegerin?

Ich wollte schon immer beruflich etwas mit Tieren machen. Eine Freundin, die in einem anderen Zoo gelernt hat, brachte mich auf die Idee. Ich habe ein Jahrespraktikum gemacht und so meinen Traumberuf gefunden.

Und was lieben sie an ihrem Beruf?

Tiere geben einem unwahrscheinlich viel zurück. Die Affen erkennen einen und wissen, dass man gut zu ihnen ist. Wir spielen sogar miteinander und machen Quatsch.

Kann es sein, dass ein Tier aggressiv wird?

Manchmal können sich Tier und Mensch nicht leiden. Es kommt sogar vor, dass von Hand aufgezogene, männliche Menschenaffen in der Pubertät den Menschen als Rivalen wahrnehmen und aggressiv reagieren. Aber meistens gibt es Mittel und Wege, miteinander auszukommen, auch wenn es nicht Liebe auf den ersten Blick ist.

Ist ihnen schon einmal etwas passiert?

Eigentlich nicht. Nur unser Zuchtweibchen bei den Goldgelben Löwenäffchen ist sehr hektisch. Wenn es ihr mit dem Essen nicht schnell genug geht, dann hat man sie am Arm hängen. Ich stelle mich darauf ein und „bewaffne“ mich mit Futter.

Wie verständigen sie sich mit den Affen?

Im Freigehege der Rhesusaffen ist immer was los. © Wissensschreiber

Im Freigehege der Rhesusaffen ist immer was los.
© Wissensschreiber

Es gibt feste Kommandos. Wir sagen beispielsweise: Komm‘ rein, wenn sie in die Innenbox sollen. Wenn sie reagieren, gibt es eine Belohnung. Mit der Zeit lernt man die Tiere, ihren Charakter und ihre Mimik sehr gut kennen. Auch die Körperhaltung spielt eine große Rolle. Affen haben im Großen und Ganzen ähnliche Ausdrucksformen wie wir. Wenn sie in der Ecke sitzen, traurig gucken und Trübsal blasen, dann stimmt etwas nicht.

Was bekommen die Affen zu fressen?

Gaaaaanz viel Obst und Gemüse. Allerdings gibt es Unterschiede, denn manche der Affen sind Allesfresser, andere sind Futterspezialisten. Die Hulman-Affen beispielsweise fressen in der Natur fast nur Blätter. Wenn ich denen nur Obst geben würde, könnten die sehr krank werden, einfach weil der Darm durch die fehlenden Pflanzenfasern nicht ausgelastet ist.

Schließen Affen untereinander Freundschaften?

Es gibt unter ihnen keine Einzelgänger. Sie leben immer in Familien und Gruppen. Spannend finde ich, dass Affen fast immer Mittel und Wege finden, um miteinander auszukommen. Da sind sie anders als wir. Es gibt eine festgelegte Rangfolge, der sich jedes Tier zu fügen hat.

Gibt es unterschiedliche Arten der Kommunikation bei den verschiedenen Affen?

Auf jeden Fall. Gorillas kommunizieren viel über Blicke und Körpersprache. Bei den Schimpansen gibt es häufiger Geschrei. Die Stimme ist überhaupt sehr wichtig, aber auch da gibt es große Unterschiede. Wenn die Gorillas anfangen zu streiten, dann husten sie. Nur wenn sie sich extrem aufregen, fangen sie auch mal an zu schreien. Wenn sie sich wohlfühlen, brummen sie. Bei den Schimpansen ist es umgekehrt, die husten vor Freude und wenn sie sauer sind, schreien sie schrill.

Spielen die Affen und lachen sie?

Sie haben ein ausgeprägtes Sozialleben und beschäftigen sich viel miteinander. Das „Lausen“ kennt ihr bestimmt. Dadurch stärken sie ihre Bindungen. Sie spielen aber auch viel miteinander. Die Schimpansen kugeln sich gerne auf dem Boden und lachen dabei herzhaft. Bei den Gorillas sind die Mädchen sehr zurückhaltend, dafür hört man Bobo mit seinem Sohn in der Schlafbox herumalbern. Sie lachen und machen Quatsch. Die Hulmans oder Rolloways spielen auch, aber da ist das Lachen weniger klar zu definieren.

Gibt es Scherzkekse unter den Affen?

Unser Bobo ist so einer, der findet es lustig, wenn Leute im Haus sind und in den Pflegergang müssen. Dann rennt er volle Kanne gegen das Gitter und erschreckt die Leute mit Wonne.

Sind Affen unterschiedlich intelligent?

Die Goldgelben Löwenäffchen sind in ihrer Heimat Brasilien stark bedroht, deshalb bemüht sich der Heidelberger Zoo um Nachzucht. © Wissensschreiber

Die Goldgelben Löwenäffchen sind in ihrer Heimat Brasilien stark bedroht, deshalb bemüht sich der Heidelberger Zoo um Nachzucht.
© Wissensschreiber

Menschenaffen sind, was den Gebrauch von Werkzeugen und die Kommunikation angeht, die intelligentesten. Sie setzen sich wirklich hin, sagen sich, okay, ich habe da einen Ameisenhügel, ich brauche einen Zweig, der muss aufgefächert und groß genug sein, damit die Ameisen dran kleben bleiben, jedoch klein genug, damit er überhaupt reinpasst. Sie wissen genau, wie er beschaffen sein muss, damit er nicht abbrechen kann…. Das kriegen die Kleineren nicht hin.

Stellen sie gezielt etwas zur Verfügung?

Wir denken uns immer neue Varianten aus, das Futter möglichst clever und auf unterschiedlichste Weise zu verstecken.

Welcher ist der intelligenteste Affe im Heidelberger Zoo?

Definitiv unser Orang-Utan Ujian. Als der zu uns kam, war er nur halb so groß, aber hat schon damals alles auseinandergenommen. Er weiß zwischenzeitlich sogar, wie man Schraubenschlüssel einsetzt. Ich bin mir sehr sicher, wenn er einen Schlüssel in die Hand bekommen würde, wäre er in zwei Sekunden draußen. Ujian weiß genau, welcher Pfleger welchen Schlüssel benutzt.

Wie ähnlich sind Menschenaffen Menschen?

Wir können sprechen, Affen kommunizieren vor allem mit Mimik, Gestik, Blicken und Körpersprache. Das ist der wesentliche Unterschied.

Gibt es originelle Geschichten von den Affen im Heidelberger Zoo?

Oh ja. Seit zwei Jahren haben wir ein neues Orang-Utan-Weibchen. Sie ist unglaublich frech. Vor zwei Wochen haben wir das Gehege neu gestaltet und Stämme aufgestellt, die mit Gewindestangen und Muttern festgemacht wurden, die wiederum verschweißt sind. Das alles, weil Ujian gelernt hat, Sicherheitsmuttern aufzudrehen. Die Kleine ist raus und hat – ähnlich wie er – erst mal überprüft, ob alles fest ist. Wir verbrachten dann fünf Tage mit Reparaturen. Das war echt der Qualitätstest.

Haben sie einen Lieblingsaffen?

Eigentlich nicht. Aber richtig schön ist, wenn man aus dem Urlaub zurückkommt und sich alle freuen. Das ist, wie wenn man mit Freunden zusammenarbeitet.

Dieser Artikel entstand beim Wissensschreiber-Workshop zum Thema „Tierische Intelligenz“ im August 2014 an der Akademie für Innovative Bildung und Management (aim) in Heibronn. Das Interview führten Max R., Linnea S., Rebekka M. und Isabell K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.