Unterwegs im Mittelalter

Anke Bär Endres der Kaufmannssohn Vom Leben in einer mittelalterlichen Hansestadt Verlag: Gerstenberg, 2014 ISBN 978-3-8369-5774-8 64 Seiten, 14,95 Euro

Anke Bär
Endres der Kaufmannssohn
Vom Leben in einer mittelalterlichen Hansestadt
Verlag: Gerstenberg, 2014
ISBN 978-3-8369-5774-8
64 Seiten, 14,95 Euro

Endres ist der Sohn eines reichen Kaufmanns. Er lebt im Jahr 1398 in der Hansestadt Lübeck. Dort sieht er gerne zu, wie am Hafen große Schiffe ankommen, geht zur Schule und trifft sich mit seinem Freund Jos – bis sein Vater ihn mitnimmt auf eine große Reise nach Riga, wo Endres von seinem Onkel lernen soll, selbst ein großer Kaufmann zu werden.

Seine Geschichte gibt einen Einblick in das Leben der Handelsleute im Mittelalter.
Leider sind die einzelnen Kapitel sehr kurz, oft füllen sie nur eine Seite. Dadurch wirkt die Erzählung manchmal etwas abgehackt und man bekommt den Eindruck, dass die Handlung eigentlich nur den Rahmen für die ergänzenden Infotexte liefern soll. Die sind dafür sehr interessant. Man lernt viel über die Hanse – das war ein großes Netzwerk mächtiger Kaufleute – und erfährt zudem, wie damals Krankheiten behandelt wurden, wie sich arme und reiche Menschen kleideten, wer zur Schule gehen durfte, welche berühmten Piraten die Meere unsicher machten und vieles mehr. Die Illustrationen sind sehr liebevoll gestaltet und lehnen sich an die mittelalterliche Buchmalerei an. Außerdem liefern die Bilder viele zusätzliche Informationen, so dass es gar nicht schlimm ist, wenn man im Text nicht jedes Wort versteht. Eine große Grafik am Ende des Buches zeigt die wichtigsten Handelswege, so dass man nachverfolgen kann, auf welcher Route Endres wohl gereist ist. Schön ist auch, dass die Autorin im Anhang erklärt, woher sie ihre Informationen hat und wie man überhaupt etwas über das Leben vor 600 Jahren herausfindet.

Die Geschichte selbst richtet sich eher an jüngere Kinder und ist durch ihre große Schrift leicht lesbar. Die etwas kleiner gedruckten Zusatzinformationen machen das Buch aber auch für Ältere interessant, die mehr über das Leben im Mittelalter erfahren möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.