Gibt es eine zweite Erde?

„Was machen Astronomen eigentlich tagsüber? Sterne beobachten können sie ja nur nachts – oder? Glauben Sie, irgendwann Aliens zu finden?“ Solche Fragen bekommen Astronomen häufig gestellt. Einige von ihnen haben deswegen in 70 kurzen Vorträgen das Universum für jeden verständlich erklärt: Vom Urknall über die Entstehung der Sterne bis zur Marsexpedition.

„Spektrum der Wissenschaft“ war mit der Videokamera dabei und zeigt euch hier die spannendsten Vorträge. Los geht’s mit der Frage, ob es irgendwo eine zweite Erde gibt und ob dort vielleicht sogar Leben möglich ist:

Ein Gedanke zu „Gibt es eine zweite Erde?

  1. Gibt es eine zweite Erde?… und wie gelangen wir dorthin?
    War ein faszinierender Vortrag.
    Wenn die Menschen die Barriere der Lichtgeschwindigkeit überwunden haben und die erforderlichen Messungen durchzuführen im Stande sind, dann wird das Erkunden dieser anderen Erden schnell wachsen. Die Menschen werden nicht dorthin reisen aber Kommunikation wird möglich und das Wissen der einen und anderen vergrößern.
    Wie werden dann wissen, wie der Kaffee morgens bei ihnen schmeckt, ohne ihn je dort genossen zu haben.
    Aber Geduld ist angesagt auch wegen der derzeit kaum oder noch nicht messbaren Zeitbarrieren.
    Superhirne, Supercomputer, so eine Art Generationskomputer, welche die Enkel unserer Enkel und die Enkel deren Enkel verwalten werden, denn Leben ist der einzige Fortschritt und auch die einzige Antwort auf diese und ähnliche Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.