Der Countdown läuft – Herzlichen Glückwunsch an Alexander Gerst!

„Unser Mann für den Mars“ hat es geschafft – noch nicht zum Mars, aber demnächst immerhin in die Erdumlaufbahn: Gestern, am 18. September 2011, ist Alexander Gerst von der Europäischen Weltraumorganisation ESA für seine erste Weltraummission benannt worden. Sie führt ihn zur Internationalen Raumstation ISS. Von Mai bis November 2014 wird er dort leben und forschen dürfen. Damit geht ein Traum für ihn in Erfüllung, wie er in „Spektrum neo“ Nr. 1 ja schon vorher erklärte.

Der Astronaut Alexander Gerst (c) DLR


Mit dem Missions-Training hat Alexander Gerst bereits begonnen. Aber in Köln, wo ihn die „neo“-Reporter kürzlich zum Interview trafen, kann er nun nicht mehr bleiben. Jetzt fliegt er erst einmal in das Johnson Space Center der US-Weltraumbehörde NASA nach Houston in Texas. Und da übt er dann in einem internationalen Team zusammen mit seinen künftigen Mannschaftskollegen, den amerikanischen Astronauten Steven Swanson und Gregory Wiseman, sowie mit den russischen Kosmonauten Alexandr Skvortsov, Oleg Artemyev und Fyodor Yurchikhin. Wir drücken die Daumen!

Außer dem großen Interview in „Spektrum neo“ Nr.1 hat Alexander Gerst unseren drei „neo“-Reportern Ferdinand, Louisa und Lukas übrigens noch einige Zusatzfragen beantwortet. Schaut Euch unbedingt auch das Video an, wie Alexander Gerst den dreien erklärt, wie man mit einer Sojus-Kapsel zur ISS fliegt und dort andockt.

Und wer dann immer noch mehr möchte: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, an dem Alexander Gerst bisher ausgebildet wurde, hat natürlich ebenfalls ein Interview mit ihm gemacht, das ihr auf deren Internetseiten online lesen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.