Vom Anderssein

Daniela Schreiter: Schattenspringer Verlag: Panini Comics ISBN: 3862019500 19,99 €

Daniela Schreiter: Schattenspringer
Wie es ist, anders zu sein
Verlag: Panini Comics
ISBN: 3862019500
19,99 €

Warum ist „mit Klaus nicht gut Kirschen essen“? Werden die Kirschen bei ihm etwa immer schlecht? Und warum sagt Tina erst, dass sie sich total auf das nächste Treffen mit Susi freut, und zieht dann gemein über Susi her? Die meisten von uns haben wohl verstanden: Mit Klaus sollte man sich nicht anlegen und Tina möchte Susi einfach nicht ins Gesicht sagen, was sie wirklich von ihr denkt.

Für Daniela Schreiter war all das sehr lange ein Rätsel. Es fällt ihr schwer, nicht alles wortwörtlich zu nehmen, ihre Mitmenschen verhalten sich für sie oft sonderbar. Was ist an Daniela so anders? Die Comic-Zeichnerin hat Asperger-Autismus.

Weiterlesen

Fabrikführung durch den Körper

Dan Green: Wunderfabrik Körper Verlag: Gerstenberg Verlag ISBN: 3836957299 14,95 €

Dan Green: Wunderfabrik Körper
Verlag: Gerstenberg Verlag
ISBN: 3836957299
14,95 €

Bist du bereit für eine Führung durch die verwinkelten Gänge der Wunderfabrik unsers Körpers? Wolltest du schon immer einmal wissen, wie das Hormonsystem funktioniert, wie es im Innern unserer Nase aussieht oder was dafür sorgt, dass unser Herz regelmäßig schlägt? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich!

Weiterlesen

Bunter Kabelsalat

Farbenfrohes Gehirn Ein Gehirn besteht aus ungefähr 100 Milliarden Nervenzellen. Damit diese in Kontakt treten können, sind sie über Nervenfasern miteinander verbunden. Diese "Leitungen" im Gehirn eines vierjährigen Jungens haben Forscher mit Hilfe eines Hirnscanners sichtbar gemacht. Normalerweise sind sie natürlich nicht mit dem bloßen Auge sichtbar und auch nicht so bunt. © Marcus Kaiser et al., Newcastle University

Farbenfrohes Gehirn
Ein Gehirn besteht aus ungefähr 100 Milliarden Nervenzellen. Damit diese in Kontakt treten können, sind sie über Nervenfasern miteinander verbunden. Diese „Leitungen“ im Gehirn eines vierjährigen Jungens haben Forscher mit Hilfe eines Hirnscanners sichtbar gemacht. Normalerweise sind sie natürlich nicht mit dem bloßen Auge sichtbar und auch nicht so bunt.
© Marcus Kaiser et al., Newcastle University

Weiterlesen