Riesenwellen im Labor

Im Institut für Mechanik und Meerestechnik in Hamburg-Harburg geht es im wahrsten Sinnes des Wortes „hoch her“. Denn hier wird Wellenforschung betrieben. Doch ob es in der Realität um 40 Meter hohe Monsterwellen geht oder um künstlich erzeute Wellen im Hamburger Wassertank: die Prinzipien, die dahinter stehen bleiben gleich.

Damit auch ihr einen direkten Eindruck vom Besuch der neo-Reporter bekommt, haben wir vor Ort ein Video gedreht.